Spaß & die extra Portion "gute Laune"

Mit viel Spaß und jeder Menge Action werden hier die Kids sportlich gefo(ö)rdert. Durch Jumping wird schon bei den Jüngsten die Bewegungs- und Koordinationsfähigkeit deutlich verbessert und durch die lustigen Lieder und die coolen Beats wird das Rythmus- und Taktgefühl geschult.

Hier muss man einfach mitmachen.

Spielerisch profitieren die Kinder von den vielen gesundheitlichen Vorteilen, die Jumping Kids mit sich bringen.

Während Mama einkaufen geht, hat/haben das Kind/die Kinder Spaß auf den kleinen Trampolinen.

 

Unsere geschulten Trainerinnen weisen bereits langjährige Erfahrung im Jumping Bereich auf.

Aber auch die Erfahrung im Kinder-/ und Jugendbereich kommt nicht zu kurz.

Hier trefft ihr meist auf ausgebildete Freizeitbetreuer und Freizeitleiter der Sportjugend Rheinland-Pfalz, die hier die Kinder im Kurs einfach mal Kinder sein lassen wollen und dabei den Spaß am Sport vermitteln.

Der verantwortungsbewusste Umgang mit den Kindern hat oberste Priorität.

 

Hier ein paar Aspekte der "Akademie für Ganzheitsmedizin" (Dr. Gert Doschner), bei was Jumping hilfreich sein kann.

 

Koordinations- & Gleichgewichtsstörungen/

Multiple Sklerose

Hüpfen hält dich "im Gleichgewicht".

Trampolinspringen ist ein optimales Training für die allgemeine Geschicklichkeit, Balance und den Gleichgewichtssinn. Es fordert das Raum- und Lageempfinden und eine genaue Bewegungskoordination der Muskeln, sowie die Stabilität im Körper für eine bewusste Körperbeherrschung. So vermeiden wir Stürze und Verletzungen im Alltag. Speziell die Symptomatik von MS-Patienten verbessert sich deutlich durch die Interaktion und das Training der Koordination beider Gehirnhälften.

 

Entwicklungsverzögerung und Autismus

Hüpfen statt abkapseln. Durch die harmonis´che Aktivierung beider Gehirnhälften ist Trampolinspringen eine der effektivsten Therapien bei Autismus und ähnlichen psychomotorischen Entwicklungsstörungen. Auf spielerische Weise verbessert sich die Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit, zwanghafte Stereotypen werden abgebaut und es wird ein normales Verhältnis zur Umwelt wieder hergestellt.

 

Immunschwäche

Hüpfen bringt unser Immunsystem "in Schwung". Schon lockeres Springen bringt unsere Lymphe zum Fließen. Körpergifte und Stoffwechselschlacken können leichter abtransportiert werden. Unser Immunsystem wird gestärkt und der Stoffwechsel angeregt.

 

Konzentrationsstörungen/

ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom)

Durch das Trampolinspringen werden wir entspannter und "schlauer". Der Wechsel zwischen Schwerkraft und Schwerelosigkeit verbessert die Interaktion zwischen beiden Gehirnhälften. Trampolispringen erhöht die Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit.

 

Stresskrankheiten

Auch die Psyche erhält einen "Kick". Wir bekommen gute Laune, Mut und Selbstvertrauen. Das hüpfen setzt Serotonin und Endorphine frei, die Glückshormone des Körpers. Hüpfen wirkt erfrischend und entspannend auf Körper und Geist. Wir fühlen uns nach dem Trampolinspringen erfrischt und konzentriert.

 

Übergewicht

Auf dem Trampolin fühlen wir uns leichter. Durchs Hüpfen regen wir fettverbrennende Enzyme an. Weiterhin wird ohnehin durch dieses Herz-Kreislauftraining die Fettverbrennung und der Stoffwechsel angeregt.

 

Lungenerkrankungen

Mal so richtig "Luft ablassen". Durch das Hüpfen wird alte Luft aus den Lungen gepresst und die Atmung vertieft, was eine verbesserte Sauerstoffzufuhr bewirkt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fitness Werkstatt