Jumping Fitness

Effektive Kalorienverbrennung

Beim Jumping Fitness Workout sind über 400 Muskeln im Einsatz, viel mehr als bei vergleichbaren Ausdauersportarten. Jumping Fitness ist deutlich effektiver als Joggen und schont gleichzeitig die Gelenke.

 

Effizientes Training

Bauch, Beine, Po – Jumping Fitness stärkt alle Körperpartien. Außerdem verbessern die dynamischen Übungen deine Ausdauer und beugen Rückenproblemen vor.

 

Perfekt gegen Stress

Jumping Fitness macht glücklich, denn bei diesem Workout werden Glückshormone ausgeschüttet!
Kein Wunder, Jumping Fitness bietet ein tolles Gruppengefühl und ein mitreißendes Training zu energetischer Musik.

 

Für jeden geeignet

Gewicht, Alter oder Leistungsniveau sind für Einsteiger nebensächlich. Hauptsache, du willst Spaß haben!
Sprünge und Techniken sind leicht zu lernen und garantieren auch Anfängern schnelle Erfolgserlebnisse.

Hier ein paar Aspekte der "Akademie für Ganzheitsmedizin" (Dr. Gert Doschner), bei was Jumping hilfreich sein kann.

 

Koordinations- & Gleichgewichtsstörungen/

Multiple Sklerose

Hüpfen hält dich "im Gleichgewicht".

Trampolinspringen ist ein optimales Training für die allgemeine Geschicklichkeit, Balance und den Gleichgewichtssinn. Es fordert das Raum- und Lageempfinden und eine genaue Bewegungskoordination der Muskeln, sowie die Stabilität im Körper für eine bewusste Körperbeherrschung. So vermeiden wir Stürze und Verletzungen im Alltag. Speziell die Symptomatik von MS-Patienten verbessert sich deutlich durch die Interaktion und das Training der Koordination beider Gehirnhälften.

 

Entwicklungsverzögerung und Autismus

Hüpfen statt abkapseln. Durch die harmonis´che Aktivierung beider Gehirnhälften ist Trampolinspringen eine der effektivsten Therapien bei Autismus und ähnlichen psychomotorischen Entwicklungsstörungen. Auf spielerische Weise verbessert sich die Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit, zwanghafte Stereotypen werden abgebaut und es wird ein normales Verhältnis zur Umwelt wieder hergestellt.

 

Immunschwäche

Hüpfen bringt unser Immunsystem "in Schwung". Schon lockeres Springen bringt unsere Lymphe zum Fließen. Körpergifte und Stoffwechselschlacken können leichter abtransportiert werden. Unser Immunsystem wird gestärkt und der Stoffwechsel angeregt.

 

Konzentrationsstörungen/

ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom)

Durch das Trampolinspringen werden wir entspannter und "schlauer". Der Wechsel zwischen Schwerkraft und Schwerelosigkeit verbessert die Interaktion zwischen beiden Gehirnhälften. Trampolispringen erhöht die Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit.

 

Stresskrankheiten

Auch die Psyche erhält einen "Kick". Wir bekommen gute Laune, Mut und Selbstvertrauen. Das hüpfen setzt Serotonin und Endorphine frei, die Glückshormone des Körpers. Hüpfen wirkt erfrischend und entspannend auf Körper und Geist. Wir fühlen uns nach dem Trampolinspringen erfrischt und konzentriert.

 

Übergewicht

Auf dem Trampolin fühlen wir uns leichter. Durchs Hüpfen regen wir fettverbrennende Enzyme an. Weiterhin wird ohnehin durch dieses Herz-Kreislauftraining die Fettverbrennung und der Stoffwechsel angeregt.

 

Lungenerkrankungen

Mal so richtig "Luft ablassen". Durch das Hüpfen wird alte Luft aus den Lungen gepresst und die Atmung vertieft, was eine verbesserte Sauerstoffzufuhr bewirkt.

 

Du möchtest auch mal jumpen?

Melde dich heute noch bei uns und vereinbare ein kostenloses Probetraining!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fitness Werkstatt